Wer bist DU?

Wilde Gedanken über Gesangspädagogik, Coaching, „Therapie“ und Mensch-Sein

In einem Blog erzählte ich neuerlich (allerdings auf English):

über die verschiedenen „Rollen“, die ein Profisänger im Lauf seiner Karriere annimmt. Wie du merkst, entweder durch lesen oder aus Erfahrung (oder beidem), diese Rollen sind viele. Gleichzeitig sind die Rollen, die ein Gesangspädagoge in der Ausübung seiner Karriere annimmt, nicht weniger.

In diesem Sinne möchte ich diese Rollen in zwei Kategorieren teilen:

Die Stimme           Alles Andere

Ich selbst hatte hervorragende Lehrer, die mehr wie sehr kreative Automechaniker waren. Wenn du in einer Gesangsstunde über Beziehung, Geld, Krankheit, Umgang mit temperamentvollen Regisseuren, u.s.w. reden wolltest, wurdest du schnellstens unterbrochen, mit einem ähnlichen Satz wie: „ich bin nicht hier um über deine privaten Probleme zu sprechen! Ich bin hier, um deine Stimme zu verbessern!“ Andererseits hatte ich Lehrer, die emotionale, seelische Unterstützungsmeister waren. Und tatsächlich waren manche Stunden nur zufriedenstellendes Reden und aktives Zuhören, mehr als der Gesang selbst. 

  

Das „meisterliche“ beider dieser Lehrtypen war: sie wussten WER sie waren.

….and therein, said the bard, lies the rub! Auf dem Orakel von Delphi stehen die Worte:

γνῶθι σεαυτόν                 Gnōthi Seauton              Erkenne Dich Selbst

Das gilt für die antiken Griechen genauso wie für uns Gesangspädagogen: Wer bist du? Heisst, bist Du jemand der eher spezialisiert? Klassisch? Bel-Canto? „funktionell“? Deutsch? Englisch? Italienisch? Pop? Rock? Jazz? Oder bist du jemand, der ausbreitet? Für mich persönlich, wenn ein Student mit einer Frage kam die ich nicht beantworten konnte, war das oft eine Einladung für eine weitere Ausbildung und Zertifizierung. ABER, das passt zu mir. Als ich 20 Jahre lang Gesangspädagogen unterrichtet habe, gab es hervorragende Studenten, genau so wie die oben-genannten Lehrer, die deutlich fokussieren und spezialisieren wollten. Die sind jetzt sehr erfolgreich, mit vollen Gesangstudios.

Das heisst, du stehst immer irgendwie zu einer Entscheidung, je nachdem wer Du BIST. Wenn ein Student mit einem Beckenbodenschiefstand in dein Studio kommt , entweder hast du eine Rolodex/Kontaktliste mit Physiologen, Personal Trainern, Cranio-Sacral Arbeitern oder Osteopathen, oder du machst selbst eine Ausbildung, um in diesem Fach mehr zu verstehen. Wenn ein Student mit intensiven, negativen Selbstgesprächen in dein Studio kommt, entweder hast du eine Rolodex/Kontaktliste mit Coaches, NeuroLinguistischen Programmierern, Mental-Trainern oder Traumatherapeuten oder du machst selbst eine Ausbildung, um mehr zu verstehen. Wenn ein Student mit einem bedrohlichen Burn-Out in dein Studio kommt, entweder hast du eine Rolodex/Kontaktliste mit Yogalehrern, Oxygen Advantage Trainern, Work-Life Balance Coaches, Pilatesklassen oder Feldenkraislehrern oder, you guessed it, du machst selbst eine Ausbildung und Zertifizierung.

Und wie ihr schon bestimmt gedacht habt, ist es nicht einfach entweder-oder. Du kannst dich bestimmt eingeladen fühlen in einer Richtung zu zertifizieren und in einer anderen, eine Kontakt zu geben. Mehr noch, In beiden Richtungen hast DU Vorteile. 

Mit einer vollen Kontaktliste hast du von deinen Experten Brochüren und Visitenkarten in deinem Studio und legst natürlich DEINE Visitenkarten in ihre Praxis. Ich habe viele Gesangsstudenten und Rhetorik- Präsentationsklienten von Therapeuten, Osteopathen und Physiologen.

Wenn du mehrere Ausbildungen und Zertifizierungen hast verstehst du mehr und mehr wie tiefgehend singen und sprechen tatsächlich ist und gleichzeitig, welche heilenden und therapeutischen Wirkungen Resonanz, Klang und STIMME in der Pädagogik haben können.

Evan Bortnick   

Gesangsunterricht Wiesbaden

www.musa-vocalis.de

www.vocalimpactpotential.de

About evanb54

I'm a passionate, curious learning junkie--- an X-Opera Singer turned Voice Teacher, Voice Teachers Teacher, NLP Lehrtrainer, Off-Path Coach, Cranio-Sacral worker and a few other even less mainstream things. Everything I've learned or taught revolves around THE VOICE. The Voice as a tool of artistic expression. The Voice as a tool of emotional transparency. The voice as a tool of flexible communication. If you're interested in voice lessons or vocal pedagogy, please visit this site: https://www.musa-vocalis.de/ There's an English and a German version. If you're interested in voice coaching, public speaking, trainer skills or presentation skills, please visit me here: https://www.vocalimpactpotential.de/ ..and feel free to send any questions. Looking forward to hearing from you! More information can be found at my Institute Site: www.musa-vocalis.de The Wiesbaden Academy of the Vocal Muse Gesangsunterricht Wiesbaden, Coaching, Voice Pedagogy
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s